Fülldrähte

fuelldraehte

 

Fülldrähte Anwendungen

F 30-g
Auftragschweißen an abrasionsbeanspruchten Teilen, auch wenn Abrasion und geringe Schläge gleichzeitig einwirken, z.B.: Transportrutschen von Kies- und Sandgruben, Mischerflügel, Transportschnecken, Schneiden und Schürfkübeln oder Ladeschaufeln, Brechersterne, Sandaufbereitungsanlagen, Betonpumpen, Baggerkübel.
F 308L-g
Fülldrahtelektrode für Verbindungsschweißungen an korrosionsbeständigen CrNi-Stählen. Das Schweißgut besitzt eine hohe Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion bei Betriebstemperaturen bis 350°C. An Luft und oxidierenden Gasen bis ca. 800°C zunderbeständig.
F 316L-g
Fülldrahtelektrode für Verbindungsschweißungen an korrosionsbeständigen CrNiMo-Stählen. Das Schweißgut besitzt eine hohe Beständigkeit gegen interkristalline Korrosion bei Betriebstemperaturen bis 400°C. An Luft und oxidierenden Gasen bis ca. 800°C zunderbeständig.
F 309L-g
Fülldrahtelektrode für Verbindungsschweißungen von hochlegierten mit unlegierten Stählen sowie für das Schweißen von Pufferlagen.
F 309MoL-g
Fülldrahtelektrode für Verbindungsschweißungen zwischen CrNi- und CrNiMo-Stählen und unlegierten sowie niedriglegierten Stählen bei Betriebstemperaturen bis 300°C sowie für Zwischenlagen bei Schweißplattierungen.
F 307-g
Die Qualität F307-g mit rostfreiem Mantel ist für die Verbindungsschweißung schwer schweißbarer Stähle wie legierter Bau- und Vergütungsstähle sowie deren Verbindungen mit austenitischen und hochhitzebeständigen Werkstoffen geeignet. Auftragsschweißung an Hartmanganstählen und Teilen, die während des Betriebes kaltverfestigt werden. Risssichere Zwischenlage für sehr harte Auftragungen. Reparaturschweißungen an Teilen, die rollendem und schlagendem Verschleiß ausgesetzt sind, z.B. Schienen, Gleiskrümmern, Laufrädern, Brecher- und Baggerteilen. Ausbesserung von Kavitationsschäden an Wasserturbinen. Das Schweißgut ist nicht magnetisierbar. Deltaferritgehalt 6%.
F 25H-g
Das Schweißgut ist zunderbeständig bis 1100°C. Geeignet für Verbindungen und Auftragungen von Chrom-Nickel- und ähnlichen warmfesten ferritischen Stählen.
F 750-g
Austenitische Pufferlagen und Hartlegierungen und Verbindungsschweißungen an schwer schweißbaren Stählen. Hohe Zähigkeit und Dehnung, kaltverfestigend, korrosionsbeständig. Mischverbindungen, gut spanabhebend bearbeitbar. Schutzgas: Argon
F 200-g
Die Fülldrahtelektrode F200-g eignet sich für zähe und druckfeste Pufferlagen sowie für Auftragsschweißungen an stoß- und schlagbeanspruchten Bauteilen. Für verschleißfeste Aufpanzerungen an Schienen, Müllzerkleinerungsanlagen, Baggerzähnen, Baggerbolzen, Ringen von Drehöfen, Hochofenglocken, Verschleißteilen in Erzbrechanlagen. Das Schweißgut ist rostbeständig, unmagnetisch, duktil und somit auch für Schweißungen an Hartmanganstahl und schwer schweißbaren Stählen geeignet.
F 6-g
Verkupferte Röhrchendrähte. Schnellarbeitsstahl mit Warmhärte bis 600°C. Einsetzbar für die Reparatur und Formschweißung von Schnellarbeitsstahlwerkzeugen, wie Schnittkanten und Arbeitflächen. Außerdem für Teile die Metall-Reibverschleiß bei geringem Thermoschock ausgesetzt sind.
F 62-g
Dieser bainitisch-martensitische Legierungstyp wird für die Hartauftragung von Laufkettenrädern und Baumaschinen, für Verschleißteile von Abraumgeräten, sowie für Teile eingesetzt, die Metall-Metall-Verschleiß ausgesetzt sind. F 62-g ist auch unter Pulver verschweißbar.
F 620-g
Die Fülldrahtelektrode F620-g wird eingesetzt aufgrund ihrer großen Härte und bei noch genügender Zähigkeit, sowie wegen ihrer Warmfestigkeit für die Reparatur- und Unterhaltsschweißung an Maschinen und Werkzeugen, die durch Druck, Abrieb und leichte Schlagbeanspruchung bei Betriebstemperaturen bis 500°C beansprucht werden.
F 63-g
Materialien für die Gesenkfüllschweißung. Folgende Schritte sollten bei der Schweißung eingehalten werden: Abfugen der alten Auftragung, Vorwärmung des Gesenkes, Temperaturhaltung während des Schweißens, Hämmern nach jeder Lage, Wärmebehandlung
F 604-g
Auftragung auf Warmarbeitsstählen. Einsatz bei Korrosion und bei Teile die Metall-Reibverschleiß bei geringem Thermoschock ausgesetzt ist. Material wird für Hochtemperaturpressen und Schnittringe verwendet. Preiswerte Alternative zu Stelliten.
F Co1-g
Sehr harte Kobaltlegierung, hochverschleißfest unter Temperatur- und Korrosionsbean-spruchung bis 600ºC. Maximale Karbidanteile. Gute Gleiteigenschaften und Schnitthaltig-keit, z.B. Verschleißelemente in der chem. Industrie, Büchsen, Messer, Führungsteile, Ventile.
F Co6-g
Kobaltlegierung mit erhöhter Zähigkeit für kombinierte Beanspruchung durch Druck und Abrieb insbesondere bei erhöhten Temperaturen und Korrosionsbeanspruchung, z.B. Ventile und Ventilsitze, Reißzähne, Schläger, Dichtflächen an Armaturen, Gleitflächen Metall-Metall.
F Co12-g
Mittelharte Kobaltlegierung, verschleißfest unter Temperatur- und Korrosionsbean-spruchung bis 600ºC. Hoher Karbidanteil. Gute Gleiteigenschaften und Polierfähigkeit, z.B. Bearbeitungswerkzeuge für Holz, Papier, Kunststoff, Dichtflächen, Gleitflächen, Schnittkanten an Warmarbeitswerkzeugen.
F Co21-g
Kaltverfestigend bei Druck oder Schlagbeanspruchung. Einsetzbar für großflächige Auftragsschweißungen an Armaturen aller Art welche bei hohen Drücken und Temperaturen eingesetzt werden, Gesenke und Warmschermessern. Ausgezeichnete Gleiteigenschaften Metall/Metall und gute Korrosionsfestigkeit.
F Co25-g
Legierung mit niedriger Härte aber guter Wärmeableitung bei niedrigem Härteabfall im oberen Temperaturbereich. Keine Rissanfälligkeit, saubere Oberflächen bei Kontakt mit heißen Stählen, Einsatz in der nahtlosen Rohrfertigung, bei Stranggussrollen und Führungen.
F 8200-g
Kaltverfestigend. Einsatzgebiet für Teile die einer Schlagbelastung bis 750-900°C ausgesetzt sind. Für Heißgesenke, Schmiedehämmer, Hämmersättel.
F 8350-g
Spezielle Legierung gegen Korrosion in oxidierender oder reduzierender Atmosphäre bis zu 1000°C. Hartauftragungen an ähnlichen Legierungen zur Unterpufferung von F8200-g.
F 8400-g
Nickel Chrom Bor Silizium-Legierungen mit verschiedenen Härten und guten Verschleiß-, Reib- und Korrosionsbeständigkeit. Die Härte ist gleichbleibend bis 650°C und fällt dann sehr stark ab. Der niedrige Reibungskoeffizient bei Metall-Metall-Reibung ermöglicht den Einsatz für Armaturenpanzerung. Außerdem auch für Extruderschnecken, Steinwerkzeugen, Zentrifugen. Der niedrige Schmelzpunkt der Legierung ermöglicht das Erzielen einer glatten Raupenoberfläche mit geringem Einbrand.
F 8500-g
Nickel Chrom Bor Silizium-Legierungen mit verschiedenen Härten und guten Verschleiß-, Reib- und Korrosionsbeständigkeit. Die Härte ist gleichbleibend bis 650°C und fällt dann sehr stark ab. Der niedrige Reibungskoeffizient bei Metall-Metall-Reibung ermöglicht den Einsatz für Armaturenpanzerung. Außerdem auch für Extruderschnecken, Steinwerkzeugen, Zentrifugen. Der niedrige Schmelzpunkt der Legierung ermöglicht das Erzielen einer glatten Raupenoberfläche mit geringem Einbrand.
F 8600-g
Nickel Chrom Bor Silizium-Legierungen mit verschiedenen Härten und guten Verschleiß-, Reib- und Korrosionsbeständigkeit. Die Härte ist gleichbleibend bis 650°C und fällt dann sehr stark ab. Der niedrige Reibungskoeffizient bei Metall-Metall-Reibung ermöglicht den Einsatz für Armaturenpanzerung. Außerdem auch für Extruderschnecken, Steinwerkzeugen, Zentrifugen. Der niedrige Schmelzpunkt der Legierung ermöglicht das Erzielen einer glatten Raupenoberfläche mit geringem Einbrand.
F 900-g
Die Fülldrahtelektrode F 900-g ist eine Qualität, die aufgrund ihrer hohen Abschmelz-leistung gegenüber der herkömmlichen Schweißung mit Stabelektroden eindeutige Kostenvorteile bringt. Sie wurde speziell für halbautomatische und maschinelle Verbindungsschweißung in der Serienfertigung ausgelegt. F 900 ist ideal für große GG-Reparaturschweißungen. Geschweißt werden ferritische, perlitische, martensitische Grau- und Sphärogußsorten. Aufgrund der guten mechanischen Eigenschaften des Schweißgutes werden hochwertige Verbindungen zwischen GG-Sorten und Stahl hergestellt: z. B. Stahlflansch mit Sphärogußrohr, GGG-Kopfstücke an Hydraulikzylindern.
F 9000BLC-g
Die Fülldrahtelektrode F 9000BLC-g ist geeignet für das Schweißen von grauem Temperguß und Sphäroguß mit Phosphoranteilen. Ebenso wird diese Elektrode für das Verbinden von unterschiedlichen Werkstoffen zwischen Gusseisen und Stahl eingesetzt, sowie für Teile ohne Dehnung und dickwandige Werkstücke. Vorwärmung ist nicht erforderlich, der Wärmeeintrag ist gering, besonders vorteilhaft wenn kleine Wärmeeinflusszonen erforderlich. Geeignet zum Verbinden- und Reparaturschweißen von allen Gusseisentypen.
F 84806-g
Geeignet für die Verbindungs- und Plattierungsschweißungen von Nickelbasis Grundwerkstoffen ähnlich Alloy 182. Gleichfalls eignet sich der Fülldraht für die Verbindungsschweißung von unterschiedlichen Nickelbasislegierungen untereinander oder rostfreien Stählen. Für die Reparaturschweißung an „schwer zu schweißenden Werkstoffen“
F 84607-g
Geeignet für die Verbindungsschweißungen von CrNiMo, austenitischen Stählen, ferritischen-austenitischen, rostfreien Stählen, NiCrMo-Legierungen untereinander und zu Stahl.
F 84831-g
Geeignet für die Verbindungs- und Plattierungsschweißen von Nickelbasis Grundwerkstoffen ähnlich Alloy 625. Gleichfalls eignet sich der Fülldraht für die Verbindungsschweißung von unterschiedlichen Nickelbasislegierungen untereinander oder rostfreien Stählen, für das Schweißen von 6%-tigem superaustenitischem Stahl oder für 9%itigem Ni-Stahl.

 


 

Schweißzusätze